KART SPORT WETTBEWERBE

Wettbewerbe

Man unterscheidet je nach Länge und Dauer des Rennens zwischen Sprint- und Langstreckenserien. Sprintrennen werden von Einzelfahrern absolviert, während Langstrecken von Teams zurückgelegt werden. Daneben gibt es die Disziplin des Kartslaloms.

Sprintrennen

Beim Sprintrennen wird eine bestimmte Anzahl von Runden gefahren. Die in Deutschland am höchsten bewertete Serie ist die Deutsche Kart Meisterschaft. Ferner gibt es Europa und Weltmeisterschaften.

Langstreckenrennen

 

Beim Langstreckenrennen fahren die teilnehmenden Teams für eine vorher festgelegte Zeit zwischen 3 und 24 Stunden. Gewonnen hat am Ende das Team, das in der Zeit die meisten Runden zurückgelegt hat. Obligatorisch sind während des Rennens Fahrerwechsel. Außerdem muss das Kart regelmäßig nachgetankt werden. Die bekannteste Langstreckenserie im Deutschen Kartsport ist die German Team Championship (GTC), die in drei verschiedenen Divisionen ausgetragen wird.

Kartslalom

 

Eine weitere, weit weniger verbreitete Disziplin des Kartsports ist der Kartslalom. Dabei befahren die Teilnehmer nacheinander einen durch Pylonen abgesteckten Parcours. Für jede Pylonen Berührung bekommt der Fahrer Strafsekunden. Gewonnen hat am Ende der Zeitschnellste.

Verbände

    

Der oberste deutsche Verband im Bereich Kartsport ist der Deutsche Motor Sport Bund e.V. (DMSB), der auch die Deutsche Kartmeisterschaft veranstaltet. Er ist sowohl Mitglied des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) als auch Mitglied des Welt-Automobilsport-Verbands Fédération Internationale de l’Automobile (FIA), der über die Commission Internationale de Karting – FIA (CIK-FIA) die Kart-Weltmeisterschaft ausrichtet. Der ADAC, der AvD und der DMV sind die drei Trägervereine des DMSB und ebenfalls Veranstalter von Kartrennen.

Deutschland

 

  • Deutsche Kart Meisterschaft (DKM)
  • Deutsche Challenger Kart Meisterschaft (DCKM)
  • Deutsche Junior Kart Meisterschaft (DJKM)
  • Deutsche Schalt Kart Meisterschaft (DSKM)
  • Deutscher ADAC/DMV Interconti Kart Cup
  • ADAC Kart Meisterschaft (3 Regionalserien WAKC, SAKC und NAKC + Bundesendlauf)
  • AvD Pro 2000 Rennkart Trophy
  • ADAC VT 250 Kart Meisterschaft
  • DMV Kart Meisterschaft(DMV)
  • DMV ROTAX MAX Challenge
  • German Team Championchip (GTC)
  • ADAC Kartslalom (Einzelveranstaltungen + Bundesendlauf)

Österreich

 

  • Österreichische Kart Meisterschaft
  • Steirische Kart Meisterschaft

International

 

Im Internationalen Bereich trägt die CIK zusammen mit der FIA Europa- und Weltmeisterschaften in den Bereichen Formel A, IcA, Super IcC und der IcC aus. Die Motoren der Formel A sind identisch mit denen der Deutschen Kart Meisterschaft. IcA Motoren unterscheiden sich von denen der Formel A nur kaum, sind jedoch im Bereich der Steuerzeiten genau reglementiert und dürfen nur mit einem homologierten Auspuff gefahren werden. In der IcC wird genau wie in der Super IcC und der Deutschen Kart Challenge mit Getriebemotoren gefahren. Die Super IcC unterscheidet sich von der IcC im Wesentlichen nur dadurch, dass in der Super IcC nur mit einer speziell von der CIK und der FIA ausgestellten Super-Lizenz gefahren werden darf.
Ein absolutes Highlight des Kartsports findet jedes Jahr am Hafen von Monaco statt. Hierfür präpariert der ACM eine absolut atemberaubende Strecke, sowohl für die Zuschauer, als auch für die Fahrergemeinde. Die Rennstrecke führt um das Schwimmbad des Fürst Rainier III. herum, an dem berühmten Restaurant Rascasse vorbei und durch die Boxengasse der Formel 1 wieder zurück auf den Hafen-Teil. Die Strecke misst eine Länge von 1078m und war 2005 erstmals seit 2002 wieder Austragungsort eines Monaco Kart Cup. Dort wurden nicht wie üblich CIK-Prädikate in den Klassen der IcA Junioren und der Formel A ausgetragen, sondern erstmals ein sogenannter 4-Stroke Contest. In diesem wurde mit 250ccm; 4-Takt Motoren von drei verschiedenen Herstellern gefahren, die da waren: Biland Kart-Power, Oral Engineering und Suter-Racing mit ihrem „Vampire“ Motor.

Altersstufen und Kartklassen

  • Bambini A, 10 – 14 Jahre, 60ccm, 9,5 PS (IAME Gazelle)
  • Bambini B, 8 – 12 Jahre, 60ccm, 9,0 PS (IAME Gazelle)
  • KF3(IcA Junioren), 13 – 16 (International 13 – 15) Jahre, 125ccm, ca. 25 PS
  • KF2(IcA), ab 15 Jahre, 125ccm, ca. 33 PS
  • KF1(Formel A), ab 15 Jahre, 125cm, ca. 35 PS
  • IcC, ab 15 Jahre, 125ccm, 6-Gang sequentiell, ca. 45 PS
  • VT 250 Junioren, 13 – 16 Jahre, 250ccm, ca. 22 PS
  • 4-Takt/VT 250, ab 15 Jahre, 250ccm, ca. 34 PS
  • Rotax Max Junioren, 13 – 16 Jahre, 125ccm, ca. 21 PS
  • Rotax Max / DD2, ab 15 Jahre, 125ccm, ca. 30 / 33 PS
  • Vortex Rok, ab 15 Jahre, 125ccm, ca. 30 PS
  • „World Formula“ , ab 10 Jahre, ca. 15 PS
  • Kartslalom, ab 6 – 18 Jahre, 200ccm, 6,5 PS

Kommentare sind geschlossen.